Schlafprobleme

Zeitumstellung: Schadet sie einem erholsamen Schlaf?

Zeitumstellung: Schadet sie einem erholsamen Schlaf?

Bald ist es so weit: Die Uhren werden umgestellt und damit beginnt für viele wieder eine schlaflose Zeit. Handelt es sich dabei wirklich um ein Problem mit der Zeitumstellung oder tritt hier eher der Nocebo-Effekt auf?

Zeitumstellung: Wecker steht hinter blühenden Ästen.
Die Zeitumstellung kann für Schlafprobleme sorgen. Bild: iStock

Nocebo-Effekt: Oft auch als negativer Placebo-Effekt bezeichnet. Er beschreibt das Phänomen, dass bei Personen negative gesundheitliche Wirkungen auftreten, obwohl nachweislich kein kausaler unmittelbarer Zusammenhang zwischen diesen Wirkungen und einem äußeren Einfluss zu finden ist.

Mit anderen Worten: Beim Nocebo-Effekt gehen Menschen davon aus, dass es ihnen schlecht gehen wird, was dazu führt, dass es ihnen schlecht geht. Leider macht die Abwesenheit eines kausalen Zusammenhangs beim Nocebo-Effekt die Beschwerden nicht weniger real. Handelt es sich bei Problemen durch die Zeitumstellung also tatsächlich um einen psychosomatischen Effekt?

Schlafprobleme durch Zeitumstellung sind real

Der negative Effekt auf einen erholsamen Schlaf ist real! Das zeigen zahlreiche Studien deutlich. Wie beispielsweise eine Studie der Universität Bologna, welche den Effekt der Umstellung der Zeit auf die Qualität des Schlaf-Wach-Zyklus untersuchte. Oder eine Studie aus Schweden, die den Zusammenhang zwischen Zeitumstellung und Herzinfarktrisiko untersuchte. Auch aus Deutschland gibt es eine Studie. Sie kam ebenfalls zu dem Ergebnis, dass das Umstellen der Zeit unseren zirkadianen Rhythmus stört.

Solltest du also nach der Umstellung der Zeit morgens müde sein und abends nicht einschlafen können, dann hat sich dein zirkadianer Rhythmus noch nicht umgestellt und schüttet morgens noch (zu viel) Melatonin aus, obwohl du längst fit sein willst und schüttet abends noch kein (oder zu wenig) Melatonin aus, obwohl du längst schlafen willst. Meist legt sich diese Form der Schlafstörung nach einigen Tagen oder spätestens Wochen

Mit diesem Problem bist du übrigens nicht allein. Rund ein Drittel der Deutschen gibt an, nach der Zeitumstellung unter (Ein)Schlafschwierigkeiten zu leiden. Übrigens macht die Umstellung auf die Sommerzeit den Menschen mehr zu schaffen. Das liegt daran, dass die Winterzeit mehr unserer inneren Uhr entspricht, sagt Stiftung Warentest.

Willst du wissen, ob du ein Nachtmensch oder Frühaufsteher bist? Dann lies unseren Artikel: „Eule oder Lerche: Welcher Schlaftyp bist du?

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Senior Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de