Schlafprobleme

Heuschnupfen: Die 3 besten Hausmittel für erholsamen Schlaf

Heuschnupfen: Die 3 besten Hausmittel für erholsamen Schlaf

Brennende Augen, juckende Nase, Husten und Halskratzen: Wenn der Heuschnupfen einsetzt, beginnt für viele Betroffene eine Zeit des Leidens. Dabei sind die Nächte häufig besonders schlimm, da an erholsamen Schlaf nicht zu denken ist. Anders mit unseren drei Hausmitteln.

Heuschnupfen: Frau sitzt im Bett und putzt sich die Nase.
Wer unter Heuschnupfen leidet, kann nachts oft nicht erholsam schlafen. Bild: iStock

Heuschnupfen ist die häufigste Atemwegserkrankung in Deutschland. Rund zwölf Millionen Menschen leiden vom Frühjahr bis in den Herbst an Atembeschwerden und tränenden Augen. Um die Symptome zu lindern, helfen tagsüber häufig oft nur Medikamente. Aber was macht man nachts, wenn man schläft? Damit man nicht in der Nacht von unangenehmen Symptomen geweckt wird, gibt es unterstützend zu Nasenspray, Augentropfen und Co. ein paar wirksame Hausmittel, die dich bei Heuschnupfen gut ein- und durchschlafen lassen.

Diese 3 Hausmittel sorgen für erholsamen Schlaf

1. Pfefferminzöl

Abends vor dem Schlafengehen ein paar Tropfen Pfefferminzöl in eine Schüssel geben, heißes Wasser darauf und ein paar Minuten lang inhalieren. Die ätherischen Öle helfen beim Durchatmen und wirken schleimlösend. Träufelst du ein paar Tropfen zusätzlich auf dein Kissen, sorgt das Öl auch nachts für eine freie Nase und hilft beim Durchschlafen. Übrigens hilft Pfefferminzöl nicht nur bei Heuschnupfen, sondern auch gegen Schnarchen.

2. Duschen

Damit ist natürlich die Dusche kurz vor dem Zubettgehen gemeint. Tagsüber haben sich nämlich Pollen und Blütenstaub in deinen Haaren abgesetzt und das macht dir dann nachts das Leben schwer. Vor allem, weil du im Bett deinen Haaren noch einmal ein Stück näher bist, als tagsüber. Deswegen solltest du zumindest deine Haare regelmäßig vor dem Schlafengehen waschen. Wenn dafür keine Zeit ist oder du deinen Haaren eine Auszeit gönnen möchtest, kann auch eine Schlafhaube helfen.

3. Nasenspülung

Eine Nasenspülung mit Kochsalz befreit Nase und Nasennebenhöhlen von all den Partikeln, die du tagsüber eingeatmet hast und befeuchtet zusätzlich die Schleimhäute. Das lässt dich nachts gut atmen und erholsam durchschlafen. Doch Achtung: Das Nutzen einer Nasendusche für ein paar Tage oder Wochen ist unbedenklich. Wer seine Nase allerdings mehrere Monate regelmäßig spült, riskiert eine Störung der Reinigungsfunktion der Nasenschleimhaut. Davor warnen zumindest die Lungenärzte im Netz.

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Senior Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de