Schlafprobleme

Gewichtsdecke im Sommer: Angenehm oder zu warm?

Gewichtsdecke im Sommer: Angenehm oder zu warm?

Gewichtsdecken liegen im Trend. Immer mehr Menschen denken über eine Gewichtsdecke als Einschlafhilfe nach. Doch kann man eine Gewichtsdecke im Sommer nutzen? Oder ist sie mit ihrem zusätzlichen Gewicht zu warm? Wir geben Antworten.

Gewichtsdecke im Sommer: Ungemachtes Bett.
Ist eine Gewichtsdecke im Sommer zu warm oder kann man sie trotzdem nutzen? Bild: iStock

Eine Gewichtsdecke ist eine sinnvolle Anschaffung für jeden, der Probleme mit dem Einschlafen und Durchschlafen hat. Mit ihrer Deep Pressure Touch Stimulation sorgt sie für die Ausschüttung von Serotonin in unserem Gehirn, welches wiederum zur Produktion von Melatonin führt.

Doch was passiert eigentlich mit einer Gewichtsdecke im Sommer? Kann man eine Therapiedecke zur warmen Jahreszeit noch nutzen oder sind die Einschlafhelfer zu warm? Die gute Nachricht vorweg: Auch im Sommer kannst du eine Gewichtsdecke nutzen, wenn man beim Kauf auf ein paar Dinge achtet.

Gewichtsdecke im Sommer: Achte auf diese Dinge

Mittlerweile gibt es zahlreiche Hersteller von Gewichtsdecken. Das ehemalige Nischenprodukt hat sich zu einem Trendartikel entwickelt. Vom großen Kuchen wollen natürlich viele Unternehmen profitieren. Doch gerade wenn man eine Gewichtsdecke im Sommer nutzen will, sollte man auf eine gute Qualität achten. Aus folgenden Gründen:

  • Das Außenmaterial
    Gute Gewichtsdecken haben ein atmungsaktives Außenmaterial. Ein Material, welches sich als besonders atmungsaktiv erwiesen hat, ist Baumwolle. Hersteller, die atmungsaktive Gewichtsdecken anbieten, nennen dieses Feature häufig in der Beschreibung. Kaufst du die Bettdecke im Geschäft, frage den Verkäufer, ob die gewünschte Decke atmungsaktiv ist.

    Übrigens eignet sich auch Seide für den Sommer. Die glatte Oberfläche hat einen kühlenden Effekt auf unserer Haut. Da dieser Effekt aber auch im Winter auftritt, solltest du dir überlegen, ob du eine Gewichtsdecke mit einem Seidenüberzug kaufen willst.
  • Das Innenmaterial
    Auch beim Innenmaterial gilt die Regel: Baumwolle it is! Denn sie ist besonders atmungsaktiv und leitet die feuchtwarme Luft gut nach außen ab. Häufig sind die Kammer der Gewichtsdecke – in der sich auch die Kügelchen befinden – ebenfalls mit Baumwollbällchen ausgepolstert. Eine Alternative zu Baumwolle ist tatsächlich Polyester. Der künstliche Stoff leitet Wärme ebenfalls schnell nach außen ab.

Du möchtest mehr über die richtige Gewichtsdecke erfahren? Dann lies unseren Vergleichstest: „Die besten Gewichtsdecken im Vergleich

Du möchtest noch mehr rund um das Thema Schlaf erfahren? Dann folge uns auf Instagram, Facebook und Pinterest.

Das wird dich auch interessieren:

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Senior Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de