Schlafprobleme

Bei Hitze schlafen: 3 ultimative Tricks

Bei Hitze schlafen: 3 ultimative Tricks

Wenn im Sommer selbst nachts die Temperaturen oben bleiben, fragen sich zurecht viele, wie sie bei der Hitze schlafen sollen. Wir geben dir drei einfache Tipps, wie du trotz heißer Nächte genügend Schlaf bekommst.

Eine Frau will bei Hitze schlafen und fächert sich Luft zu.
Wer bei Hitze schlafen will, greift zu unseren Tricks. Bild: iStock

Verschwitze Kopfkissen, durchnässte Laken: Bei Hitze schlafen ist gar nicht so einfach. Dann wälzt man sich von einer Seite zur anderen und ist am nächsten Tag gerädert. Dabei gibt es einige Tricks, die du für eine angenehme Nachtruhe nutzen kannst. Hier kommen drei Tipps mit denen du auch bei Hitze schlafen kannst.

Mit diesen Tricks kannst du bei Hitze schlafen

1. Lauwarm duschen

Ja, das hilft tatsächlich. Kurz vor dem Einschlafen noch einmal schnell unter die Dusche springen und lauwarm duschen. Lauwarm bei hohen Temperaturen? Ja, denn duschst du kalt, will dein Körper deine Haut danach nur wieder auf normale Temperatur bringen und wirft sein Kraftwerk an. Das Ergebnis: Du fängst nur umso stärker an zu schwitzen.

Duschst du dagegen lauwarm, bleibt deine Haut auf Körpertemperatur und dein Körper versucht nicht sie aufzuwärmen. Der anschließende Luftzug kühlt dann deine Haut. Deshalb musst du dich auch nicht komplett trockenreiben, sondern nur leicht abtupfen. Du willst weitere Tipps zum Einschlafen? Dann lies unseren Artikel: „Hausmittel zum Einschlafen – das hilft bei unruhigen Nächten“.

2. Mit Zitrusöl einreiben

Klar, es muss kein Öl sein, auch eine Lotion mit Zitrusduft erfüllt den gleichen Zweck. Denn Zitrusaromen wirken kühlend. Lässt sich am besten mit unserem ersten Punkt kombinieren. Dann wird nicht nur die Haut gepflegt, du kannst durch den kühlenden Effekt auch besser einschlafen.

Übrigens haben Wissenschaftler der Ohio State University in einer Studie herausgefunden, dass Zitrusduft auch beim Einschlafen helfen kann. Unser Artikel verrät dir, wie genau du von einer Zitrone neben dem Bett profitierst.

3. Hitze ausschließen

In südlichen Ländern ist dieser Trick schon lange Allgemeinwissen. Sperre die Sonne tagsüber aus dem Zimmer. Verdunkle dein Schlafzimmer. Am besten klappt das natürlich mit einem richtigen Rollladen, den du runterlassen kannst. Kannst du darauf nicht zurückgreifen geht es aber auch mit einem normalen Rollo oder blickdichten Vorhängen.

Wichtig ist, dass die Sonne das Zimmer nicht aufheizen kann. Dafür solltest du morgens früh, am besten vor Sonnenaufgang (oder so lange die Sonne noch nicht in das Schlafzimmer scheint) kurz Durchzug machen. Dann verdunkelst du den Raum für den Tag und erst am späten Abend, kurz vor dem Schlafengehen lüftest du noch einmal mit der kühleren Abendluft.

Übrigens: Ventilatoren sorgen – trotz gängiger Meinung – nicht für einen kühleren Raum. Im Gegenteil, sie heizen die Luft nur noch weiter auf. Nur wer im Luftstrahl sitzt, profitiert von der kühlenden Luft. Allerdings solltest du nicht in ihr schlafen, da sonst Muskelverspannungen und Erkältung drohen.

Du möchtest noch mehr rund um das Thema Schlaf erfahren? Dann folge uns auf Instagram, Facebook und Pinterest.

Das wird dich auch interessieren:

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de