Schlaf-News

Schlafträgheit: 3 Tipps, die morgens sofort fit machen

Schlafträgheit: 3 Tipps, die morgens sofort fit machen

Gehörst du auch zu den Menschen, die morgens immer Probleme mit dem Aufstehen haben? Dann kommen jetzt die ultimativen Tipps für dich. Diese Fitmacher sind nicht nur schnell durchgeführt, sondern wirken garantiert.

Frau hebt in Schlafträgheit genervt einen Wecker über den Kopf.
Leidest du morgens unter Schlafträgheit? Unsere Tipps helfen dir. Bild: iStock/amriphoto

Wer morgens Probleme mit dem Aufstehen hat und nicht in die Gänge kommt, hat viele Begriffe für dieses Phänomen. Morgenmuffel, Schlaftrunkenheit oder eben auch Schlafträgheit. Woran liegt es, dass manche Menschen solche Probleme mit der morgendlichen Müdigkeit haben? Unser Artikel „Morgens immer müde? Daran könnte es liegen“ nennt verschieden Gründe für Morgenmüdigkeit. So oder so gibt es einige Tipps, die dir helfen können, morgens schnell fit zu werden.

So besiegst du morgendliche Schlafträgheit

1. Trinke ein Glas Wasser

Und ja, damit ist ein Glas Wasser in möglichst wenig Zügen gemeint. Der Grund: Dein Körper wird direkt mit der Flüssigkeit versorgt, die du in der Nacht verloren hast. Und das kurbelt den Stoffwechsel deines Körpers an. Du wirst schneller wach und die Schlafträgheit verschwindet. Ein Glas Wasser am Morgen hat aber noch weitere Vorteile. Unser Artikel „4 Gründe für ein Glas Wasser nach dem Aufwachen“ nennt sie dir.

2. Setze dich Licht aus

Das ist natürlich in trüben Wintermonaten leichter gesagt als getan, es gibt allerdings einige elektronische Helferlein, die dich schon morgens mit dem nötigen Sonnenlicht versorgen, sodass du erholt und frisch aufstehst. Ein Tageslichtwecker beispielsweise simuliert den Sonnenaufgang und ist wesentlich schonender als ein herkömmlicher Wecker. Unser Testartikel vergleicht die besten Tageslichtwecker.

Übrigens: Wusstest du, dass dich bestimmte Wecktöne müde machen? Das konnte eine Studie belegen. Kein Wunder, dass du morgens nicht in die Gänge kommst.

3. Hol dir frische Luft

Wirkt besonders im Winter, da die kalte Luft unseren Körper direkt wach macht. Aber auch im Sommer tut frischer Sauerstoff direkt nach dem Aufstehen gut und belebt Geist und Körper und wischt die Schlafträgheit einfach weg. Am besten ist es natürlich, sich direkt etwas überzuwerfen und spazieren zu gehen. Wer dazu aber keine Lust hat, profitiert schon davon, morgens ordentlich zu lüften. Das beugt übrigens auch Schimmel im Schlafzimmer vor.

Du möchtest noch mehr rund um das Thema Schlaf erfahren? Dann folge uns auf Instagram, Facebook und Pinterest oder tausche dich mit anderen Lesern in unserem Forum aus.

Das wird dich auch interessieren:

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Senior Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de