Schlaf-News

Müdigkeit während der Periode: Das kannst du dagegen tun

Müdigkeit während der Periode: Das kannst du dagegen tun

Eine starke Regelblutung wird neben Schmerzen auch oft von Erschöpfung und Müdigkeit begleitet. Und wer ständig müde ist, schafft seinen Alltag kaum. Woher kommt die Müdigkeit während der Periode? Wir klären auf.

Müdigkeit während der Periode: Frau sitzt auf dem Bett und hält sich den Bauch.
Müdigkeit während der Periode kann mehrere Auslöser haben. Bild: iStock

Warum leide ich unter Müdigkeit während der Periode?

Wenn du an Müdigkeit während der Periode leidest, wirst du wahrscheinlich unter einem der drei Auswirkungen leiden:

Eisenmangel

Wer lange und stark blutet verliert auch viel Eisen und damit einen wichtiges Spurenelement für die Bildung des Blutfarbstoffs Hämoglobin. Hämoglobin ist unter anderem für den Sauerstofftransport in unserem Körper verantwortlich.

Hast du also zu wenig Eisen, stellt dein Körper weniger Hämoglobin her und dadurch wird weniger Sauerstoff in dein Gehirn transportiert. Die Folge: Du leidest unter Müdigkeit während der Periode. Es gibt noch weitere Anzeichen für einen Eisenmangel, unter anderem Konzentrationsschwierigkeiten, Abgeschlagenheit, Blässe und in schlimmen Fällen Haarausfall und brüchige Nägel. Dann solltest du eine Ärztin aufsuchen.

Hormonabfall

Kurz vor Einsetzen der Regelblutung fällt der Spiegel der Hormone Östrogen und Progesteron stark ab. Dieser Abfall wirkt sich auch auf andere Abläufe in deinem Körper aus und führt im schlimmsten Fall dazu, dass du müde wirst.

Schlafmangel

Viele Frauen leiden unter andauernden oder langanhaltenden Schmerzen, die dazu führen können, dass sie schlechter schlafen. Das führt zu Schlafmangel und damit tagsüber zur bekannten Müdigkeit während der Periode.

Was kannst du gegen Müdigkeit während der Periode tun?

Im besten Fall rauchst du nicht und trinkst während deiner Menstruation keinen Alkohol, beide Faktoren können nämlich die Müdigkeit noch verstärken. Helfen kann dir eine gesunde Ernährung und (solltest du nicht wie oben beschrieben nachts unter Schmerzen leiden) ein erholsamer Schlaf. Wie das gelingt, erklärt dir unser Artikel „Tipps zum Einschlafen – Wie kann ich nachhaltig meinen Schlaf verbessern?

Auch Bewegung kann gegen Müdigkeit helfen. Sport bringt den Kreislauf in Schwung und sorgt bestenfalls noch dafür, dass du abends besser einschlafen kannst. Um einem Eisenmangel vorzubeugen kannst du rotes Fleisch oder Fisch zu dir nehmen. Aber auch Nüsse, Linsen oder Soja enthalten viel Eisen. Da du Eisen auch überdosieren kannst, solltest du Eisenpräparate nur in Absprache mit deinem Arzt einnehmen.

Vorsicht bei übermäßiger Blutung

Solltest du regelmäßig zu stark und zu lange bluten (mehr als 80 Milliliter Blutverlust) und dadurch unter Müdigkeit während der Periode leiden, kann es sein, dass du unter einer Hypermenorrhoe leidest. Dann solltest du mit deinem Arzt klären, woher dieser hohe Blutverlust kommt. Wahrscheinlich wird es nicht weiter schlimm sein, es kann aber auch passieren, dass eine Endometriose vorliegt.

Auch Myome oder Polypen können hinter einer übermäßig starken Periode stecken. Solltest du also regelmäßig unter Müdigkeit während der Periode leiden und stark bluten, suche deine Frauenärztin oder deinen Frauenarzt auf. Vorsicht ist in diesem Fall besser als Nachsicht!

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de