Schlaf-News

Energie sparen im Schlaf: Mit diesen 3 Hacks

Energie sparen im Schlaf: Mit diesen 3 Hacks

Mit wenigen Tricks kannst du deine Energiekosten im ein Vielfaches senken. Du musst nur wissen, wo du anfangen musst. Und wir sagen es dir. Mit unseren Hacks wirst du im Schlaf Energie sparen und dabei nicht nur deine Ausgaben minimieren, sondern auch die Umwelt schonen.

Familie schläft und will dabei Energie sparen.
Mit vielen kleinen smarten Tricks, kann man richtig Energie sparen. Bild: iStock/Capuski

Es gibt viele Möglichkeiten, mit denen du Energie sparen kannst. Beispielsweise indem du heimliche Stromfresser im Schlafzimmer eliminierst. Oder du mit unseren Tipps ohne Heizen dein Schlafzimmer wärmst. Und kennst du schon unsere Turbo-Tricks für deine Wärmflasche? Mit ihnen wird deine Wärmflasche nicht nur heißer, sie hält auch länger.

Das ist aber noch lange nicht alles. Möchtest du es warm und kuschelig im Bett haben und dabei Energie sparen, schau dir doch mal unsere energiesparenden Heizdecken an oder wirf einen Blick auf unsere wärmenden Kissen, die wenig Strom verbrauchen. Und natürlich kannst du mit folgenden Tipps Strom und damit bares Geld sparen.

Energie sparen mit diesen 3 Tricks

In diesen Zeiten wird es immer wichtiger mit dem Strom hauszuhalten. Und tatsächlich kann man ganz leicht an vielen kleinen Stellschrauben eine Menge Energie sparen, man muss nur wissen wie. Unsere Tipps kommen da gerade recht.

1. Die richtige Kühlschranktemperatur

Ein Grad im Kühlschrank mehr oder weniger kann eine Energieersparnis von 15 Prozent und mehr bedeuten. Die energiesparendste Temperatur liegt bei sieben Grad in der Kühlschrankmitte. Bedenke, dass kalte Luft nach unten sinkt. Im oberen Fach ist es dementsprechend etwas wärmer, wohingegen es im unteren Fach kühler ist.

Deswegen sollten beispielsweise Marmelade, Eier und Oliven im oberen Fach gelagert werden, Aufschnitt und Butter im mittleren Fach und Gemüse und Salat im unteren Fach. Meist haben Kühlschränke nur ein Drehrad mit Zahlen und keine Temperaturanzeige. Dann hilft ein Thermometer, welches du in den Kühlschrank stellen kannst, um die richtige Temperatur herauszufinden. Außerdem kannst du vor dem Zubettgehen die Temperatur noch einmal regulieren. Immerhin bleibt der Kühlschrank dann für sechs bis acht Stunden geschlossen. Oder gehst du nachts gerne mal an den Kühlschrank?

2. Stand-by-Modus vermeiden

Fernseher, Monitor, Laptop: All diese Geräte schalten wir zwar aus, sie bleiben dann aber im Stand-by-Modus. Gerade neuere Fernseher, Blu-ray-Player und Monitore haben gar keinen richtigen Ausschalter mehr. Sie bleiben die ganze Zeit auf Abruf bereit. Durch das Stand-by verbrauchen deutsche Haushalte pro Jahr durchschnittlich zusätzliche 500 Kilowattstunden, was bei den derzeitigen Strompreisen durchschnittliche Mehrkosten von 150 bis 250 Euro im Jahr bedeuten.

Dieses Geld kann ganz einfach gespart werden. Beispielsweise indem man eine Steckerleiste mit Ein- und Ausschalter nutzt. So kann man abends Fernseher und Player einfach abschalten und spart sich das Geld, was normalerweise für einen unnötigen Stand-by-Modus verloren geht. Wer keine Lust darauf hat, schließt eine Zeitschaltuhr an, die den Strom automatisch abschaltet.

3. Heizung nachts runterdrehen

Der offensichtlichste, aber auch nötigste Schritt, wenn du Energie sparen willst. Vor dem Zubettgehen alle Heizungen runterdrehen, denn es muss in den anderen Zimmern ja keine Heizung laufen, wenn du im Schlafzimmer liegst und friedlich schlummerst. Wichtig: Ganz ausdrehen solltest du die Heizung trotzdem auch nachts nicht, damit die Zimmer nicht zu sehr auskühlen. Denn dann verbraucht das Aufheizen am nächsten Morgen nur umso mehr Energie.

Ist dir auch das zu viel Arbeit, hole dir smarte Regler für die Heizung. Die kannst du auf die passende Zeit programmieren und musst dich dann nicht mehr darum kümmern. Du willst morgens nicht in ein kaltes Badezimmer oder Wohnzimmer kommen? Dann stelle die Regler einfach so ein, dass sie sich eine Stunde vor dem Aufstehen einschalten.

Du möchtest noch mehr über das Thema Schlaf erfahren? Dann folge uns auf Instagram, Facebook und Pinterest.

Das wird dich auch interessieren:

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Senior Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de