Schlaf-News

Einschlafprobleme? Meide diese 10 Lebensmittel

Einschlafprobleme? Meide diese 10 Lebensmittel

Hast du häufig Einschlafprobleme, aber weißt nicht warum? Vielleicht liegt es ja am Essen. Wir nennen dir zehn Lebensmittel, die für einen schweren Bauch sorgen und dich schlechter einschlafen lassen.

Einschlafprobleme: Frau liegt nachts wach im Bett.
Viele Lebensmittel verursachen Einschlafprobleme. Bild: iStock

Ärzte und Wissenschaft sind sich einig: es gibt gute und böse Lebensmittel. Die guten Lebensmittel sind ballast- und nährstoffreich, gesund und natürlich. Die bösen Lebensmittel sind ungesund, bieten keinen Nährwert und sind vollgepumpt mit Aroma- und Zusatzstoffen.

Diese Einteilung ist sicher richtig, doch um eines vorweg zu sagen, sie spielt bei den hier genannten Lebensmitteln eine untergeordnete Rolle. Denn egal, ob mager oder fettig, süß oder salzig, natürlich oder mit Zusatzstoffen – für Einschlafprobleme sind oft andere Faktoren verantwortlich.

Diese Lebensmittel sorgen für Einschlafprobleme

1. Lakritze

Vor dem Fernseher ein paar Lakritzschnecken naschen? Das ist keine gute Idee, denn Lakritze verursacht tatsächlich Einschlafprobleme. Schuld daran hat der Pflanzenstoff Glycyrrhizin. Der Süßstoff, der circa 50 Mal süßer als Rohrzucker ist, kann den Blutdruck erhöhen. Und das wiederum führt dazu, dass du schlechter einschlafen kannst.

2. Chili

Generell sollte scharfes Essen nicht vor dem Einschlafen gegessen werden. Besonders aber Chilis, denn sie enthalten besonders viel Capsaicin. Das Alkaloid ist nicht nur für die Schärfe verantwortlich, sondern erhöht beim Verzehr auch die Körpertemperatur und die Herzfrequenz. Klar, dass diese beiden Faktoren für Einschlafprobleme sorgen.

3. Pommes

Pommes Frites stehen hier eigentlich nur symbolisch für sämtliche fettreichen und schweren Nahrungsmittel. Denn was schwer verdaulich ist, beschäftigt den Magen – und damit den gesamten Körper – eine ganze Weile. Und das führt selbstverständlich zu Problemen beim Einschlafen.

4. Wassermelone

Wassermelone ist das perfekte Beispiel, dass auch gesunde Lebensmittel Einschlafprobleme hervorrufen können. Grund ist das in der Wassermelone enthaltene Wasser. Das führt zu einer vollen Blase und damit zu Harndrang. Und wenn du andauernd das Bedürfnis hast auf Toilette zu rennen, kannst du natürlich nicht schlafen.

5. Schokolade

Ebenso wie Lakritz solltest du auch Schokolade kurz vor dem Zubettgehen nicht essen. In Schokolade (besonders in dunkler Schokolade) ist nämlich Theobromin enthalten. Das Alkaloid gilt als stimulierend und hat eine anregende Wirkung auf unser Nervensystem. Ähnlich wie Koffein macht es uns also kurzzeitig wieder wach. Also genau das, was man nicht will, wenn man ins Bett will.

6. Käse

Käse ist nicht nur ziemlich fettig, er enthält auch das biogene Amin Tyramin. Der Stoff entsteht bei der Zersetzung von Eiweiß. Da er eine gärende Wirkung besitzt, wird er auch bei der Fermentation eingesetzt. Und das dürfte auch der Grund dafür sein, warum er Einschlafprobleme verursacht. Denn ein Darm, der arbeitet, kann nicht ruhen.

7. Rohes Gemüse

Rohkost ist sehr gesund, aber nicht als Snack vor dem Zubettgehen geeignet. Rohkost ist für unseren Körper schwer verdaulich und unser Magen muss ganz schön was leisten. Und das hält uns wach.

8. Knoblauch

Auch Knoblauch gilt als sehr gesund. Er stärkt unser Immunsystem, enthält Antioxidantien und kurbelt die Verdauung an. Letzterer Punkt ist allerdings auch der Grund, warum du Knoblauch nicht vor dem Zubettgehen essen solltest. Denn als Lauchgemüse hat er eine blähende Wirkung und das kann für eine schlaflose Nacht sorgen.

9. Matcha

Matcha, der neue Food-Trend aus Japan und Südkorea mag ja sehr lecker sein, aber enthält auch jede Menge Koffein. Kein Wunder, denn das Pulver ist ein Konzentrat aus grünem Tee und der ist bekannt für seinen hohen Koffeingehalt. Zudem ist Matcha oft in zuckerhaltigen Süßigkeiten enthalten. Eine denkbar schlechte Kombination, wenn man kurze Zeit später ins Bett gehen möchte.

10. Alkohol

Dass Alkohol schon in geringen Mengen zu einer Schlafstörung führen kann, sollte mittlerweile bekannt sein. Aber Alkohol kann auch Einschlafprobleme verursachen. Vor allem, wenn Alkohol in großen Mengen verzehrt wurde. Dann leidet man nicht nur unter Schwindel, auch der Harndrang wird angeregt und man muss häufiger auf die Toilette. Eine geruhsame Nacht sieht anders aus.

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de