Schlaf-News

Diese Matratze sorgt IMMER für die perfekte Schlaftemperatur

Diese Matratze sorgt IMMER für die perfekte Schlaftemperatur

Forschende der University of Texas haben eine Matratze entwickelt, die sich bei Bedarf erwärmt oder abkühlt. Mit dieser Funktion soll Schlafstörungen vorgebeugt oder entgegengewirkt werden. Wie die neue Technik funktioniert, erfährst du in diesem Artikel.

Ein Mann streicht mit der Hand über eine neuartige Matratze.
Die neuartige Matratze aus Texas könnte unseren Schlaf verbessern. Bild: iStock

Schlafprobleme sind in Deutschland weit verbreitet. Rund 80 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland schlafen gelegentlich oder häufig schlecht. Ungefähr zehn Prozent leiden sogar unter schweren Schlafstörungen (Insomnie). Zwar ist häufig Stress der Auslöser für schlaflose Nächte, genauso oft werden die Einschlafschwierigkeiten aber auch durch das Umfeld ausgelöst.

Schlafhygiene werden solche äußeren Einflüsse genannt. Dazu zählt beispielsweise eine regelmäßige Schlafenszeit, der Verzicht von elektronischen Geräten im Schlafzimmer oder eben auch die Schlaftemperatur. Die sollte übrigens immer zwischen 16 und 19 Grad liegen. Mehr dazu findest du in unserem Artikel über die optimale Schlaftemperatur. Für kleinste Nachjustierungen bei der Temperatur soll es jetzt die neuartige Matratze von der University of Texas geben. Wie sie funktioniert, erklären wir jetzt.

So funktioniert die neuartige Matratze

Zunächst einmal soll die High-Tech-Matratze ganz ohne Fernbedienung oder Einstellungsmöglichkeiten funktionieren. Dafür ist das passende Kissen mit eingebaut. Wärmesensoren messen dann an verschiedensten Punkten, verteilt über die ganze Liegefläche, die Wärme des Körpers und wärmen bzw. kühlen die betroffene Stelle ganz automatisch.

Dabei kann sie beispielsweise gleichzeitig Hals, Hände und Füße erwärmen, während sie Rücken oder Bauch (je nachdem, wie du liegst) und Kopf kühlt. Getestet wurde die Matratze in der Cockrell School of Engineering in Austin. Es stellte sich heraus, dass Probanden, mit der Wärme- / Kühlfunktion circa 58 Prozent schneller einschliefen als ohne die Funktion.

Das Besondere ist ebenfalls, dass die Matratze im Sommer kühl halten und um Winter wärmen kann. So ist sie sowohl für Menschen geeignet, die schnell frieren als auch für Menschen, die im Sommer schnell schwitzen.

Patent ist angemeldet

Besonders interessant wird es, wenn die Matratze mitten in der Nacht auf eine niedrigere Körpertemperatur durch Blutdruckabfall (ein ganz normaler Vorgang) oder auf eine erhöhte Temperatur durch eine schnellere Herzfrequenz reagiert und die Temperatur der Liegefläche der neuen Begebenheiten anpasst. Unser Schlaf könnte dadurch tatsächlich nachhaltig verbessert werden.

Ein Patent wurde übrigens schon angemeldet. Jetzt fehlt noch ein Unternehmen, das die Herstellung und den vertrieb übernimmt. Bis zur Markteinführung wird es also noch ein wenig dauern. Bis dahin kannst du dir ja unseren Vergleichstest „Die besten Matratzen im Vergleich – gut gebettet & ideal erholt“ durchlesen.

Du möchtest noch mehr rund um das Thema Schlaf erfahren? Dann folge uns auf Instagram, Facebook und Pinterest.

Das wird dich auch interessieren:

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Senior Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de