Schlaf-News

3 Dinge, die erfolgreiche Menschen vor dem Einschlafen tun

3 Dinge, die erfolgreiche Menschen vor dem Einschlafen tun

Du fragst dich, wie erfolgreiche Menschen so erfolgreich werden konnten? Wahrscheinlich liegt ihr Erfolg auch an ihren abendlichen Gewohnheiten, denn sie können einen Einfluss auf den Erfolg eines Menschen haben.

Erfolgreiche Menschen: Eine Frau steht vor einer Tafel und lacht.
Erfolgreiche Menschen haben meistens einen erholsamen Schlaf. Bild: AdobeStock

Falls du es noch nicht gewusst hast: Unser Körper liebt regelmäßige Rituale zum Einschlafen. Der Grund ist einfach, Gewohnheiten geben uns Halt und Sicherheit. Beim Einschlafen schüttet unser Körper beispielsweise deswegen schon früher das Schlafhormon Melatonin aus. Weil er merkt, gleich geht es ins Bett. Und das kann zu einem erholsameren Schlaf beitragen.

Erfolgreiche Menschen machen genau das. Sie gönnen sich Einschlafrituale und tun ihrem Körper etwas Gutes. Das Ergebnis: Sie sind erfolgreicher, als viele Kollegen. Das Gute für dich ist, dass du es ihnen einfach gleichtun kannst. Erfolg ist kein Hexenwerk. Wir verraten dir drei Dinge, die du ab jetzt in deine Abendroutine einbauen solltest.

Diese 3 Dinge tun erfolgreiche Menschen vor dem Einschlafen

1. Sich bewegen

Erfolgreiche Menschen sehen ein, dass sie auf ihre Gesundheit achten müssen. Deswegen bewegen sie sich am Abend noch häufig, Dabei spielt es keine Rolle, ob Yoga, ein Spaziergang oder eine Runde auf den Stepper. Bewegung baut Stress ab und lässt dich besser einschlafen. Doch Vorsicht: Sport sollte mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen gemacht werden, sonst kann es zu Schlafproblemen kommen.

2. Den nächsten Tag planen

Den kommenden Tag zu planen kann ein ganz besonders gutes Abendritual sein. Immerhin setzt du dich dabei auch mit dem zurückliegenden Tag auseinander und das führt dazu, dass du möglichen Stress nicht mit ins Bett nimmst. Auch die Gedanken an den nächsten Tag sind dann geordneter. So strukturiert schläfst du garantiert besser.

3. Offline gehen

Erfolgreiche Menschen wissen, wann es Zeit ist, sich nur um sich selbst zu kümmern. Deswegen nehmen viele von ihnen ihre elektronischen Geräte nicht mit ins Schlafzimmer. Das solltest du auch tun. Zwar ist mittlerweile bewiesen, dass blaues Licht unseren Schlaf nicht mehr beeinflusst als normales Licht, trotzdem kann die Helligkeit die Ausschüttung von Melatonin behindern. Zudem kann es vorkommen, dass dich verschiedene Themen aufwühlen. An Schlaf ist dann erst Recht nicht zu denken.

Du möchtest noch mehr rund um das Thema Schlaf erfahren? Dann folge uns auf Instagram, Facebook und Pinterest.

Das wird dich auch interessieren:

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de