Kaufberatung

Kaufratgeber: Die besten Daunendecken

Kaufratgeber: Die besten Daunendecken

Bei einer Daunendecke ist die Herkunft des Füllmaterials natürlich besonders wichtig. Doch es gibt noch weitere Kriterien, auf die es sich zu achten lohnt. In unserem Kaufratgeber findest du die beste Daunendecke für dich und erfährst, worauf es beim Kauf ankommt.

Beste Daunendecke: Frau hält eine Feder in der Hand und lacht.
Wir haben für dich nach der besten Daunendecke gesucht. Bild: iStock

Das Wichtigste vorab

  • Daunendecken sind mit einem Gemisch aus Daunen und Federn befüllte Bettdecken.
  • Daunendecken halten besonders gut warm durch die hohe Füllkraft der Daunen, durch die Luft isoliert wird.
  • Bei dieser Füllung handelt es sich um ein tierisches Produkt. Achte deshalb besonders auf Herkunft und Qualität.
  • Es kommt bei der Auswahl auf verschiedene Kriterien an, wie etwa Größe, Beschaffenheit der Füllung, der Daunen- und Federanteil sowie deren Herkunft und Wärmeklasse.

Diese Daunendecken haben wir verglichen

Vorschau
Vitaschlaf® Bio Luxe KBA TESTSIEGER W5 - WARM...
Billerbeck Daunendecke E04 Gold Edition Farbe...
Königin der Nacht ORIGINAL EIDERDAUNE Bettdecke...
BEDSURE Daunendecke 155x220 Winter Federbettdecke...
Böhmerwald Komfort Daunendecke,...
Größen
135 cm x 200 cm, 155 cm x 200 cm, 155 cm x 220 cm, 200 cm x 200 cm, 200 cm x 220 cm, 220 cm x 240 cm
135 cm x 200 cm, 155 cm x 220 cm, 200 cm x 200 cm, 240 cm x 260 cm
135 cm x 200 cm, 140 cm x 200 cm, 155 cm x 200 cm, 155 cm x 220 cm, 200 cm x 200 cm, 200 cm x 220 cm, 220 cm x 240 cm, 220 cm x 260 cm
135 cm x 200 cm, 155 cm x 220 cm, 200 cm x 200 cm, 200 cm x 220 cm
135 cm x 200 cm, 155 cm x 200 cm, 155 cm x 220 cm, 200 cm x 200 cm
Daunenanteil
100 %
90 %
100 %
60 %
90 %
Federanteil
0 %
10 %
0 %
40 %
10 %
Füllgewicht
725 g - 1420 g
250 g - 1580 g
432 g - 990 g
900 g - 1950 g
300 g - 1780 g
Bezug
Bio Baumwolle
Baumwolle
Baumwolle
Baumwollmischgewebe
Baumwolle
Pflegehinweis
Waschbar bei bis zu 60 °C
Waschbar bei bis zu 60 °C
Waschbar bei bis zu 60 °C
Bei niedrigen Temperaturen waschbar
Waschbar bei bis zu 60 °C
Wärmeklasse
warm
sommerleicht, mittelwarm, warm, extra warm
mittelwarm
warm, extra warm
sommerleicht, leicht, normal, warm, extra warm
Qualitätssiegel
Öko-Tex Standard 100, NOMITE, DaunaFresh Green Line, Daunasan, Traumpass, KbA
-
Öko-Tex Standard 100, NOMITE
Öko-Tex Standard 100, RDS
Öko-Tex Standard 100
Preis
249,00 EUR
184,47 EUR
1.999,00 EUR
99,99 EUR
128,50 EUR
Empfehlung der Redaktion
Vorschau
Vitaschlaf® Bio Luxe KBA TESTSIEGER W5 - WARM...
Größen
135 cm x 200 cm, 155 cm x 200 cm, 155 cm x 220 cm, 200 cm x 200 cm, 200 cm x 220 cm, 220 cm x 240 cm
Daunenanteil
100 %
Federanteil
0 %
Füllgewicht
725 g - 1420 g
Bezug
Bio Baumwolle
Pflegehinweis
Waschbar bei bis zu 60 °C
Wärmeklasse
warm
Qualitätssiegel
Öko-Tex Standard 100, NOMITE, DaunaFresh Green Line, Daunasan, Traumpass, KbA
Preis
249,00 EUR
Hier erhältlich
Preis-Leistungs-Sieger
Vorschau
Billerbeck Daunendecke E04 Gold Edition Farbe...
Größen
135 cm x 200 cm, 155 cm x 220 cm, 200 cm x 200 cm, 240 cm x 260 cm
Daunenanteil
90 %
Federanteil
10 %
Füllgewicht
250 g - 1580 g
Bezug
Baumwolle
Pflegehinweis
Waschbar bei bis zu 60 °C
Wärmeklasse
sommerleicht, mittelwarm, warm, extra warm
Qualitätssiegel
-
Preis
184,47 EUR
Hier erhältlich
Luxus-Sieger
Vorschau
Königin der Nacht ORIGINAL EIDERDAUNE Bettdecke...
Größen
135 cm x 200 cm, 140 cm x 200 cm, 155 cm x 200 cm, 155 cm x 220 cm, 200 cm x 200 cm, 200 cm x 220 cm, 220 cm x 240 cm, 220 cm x 260 cm
Daunenanteil
100 %
Federanteil
0 %
Füllgewicht
432 g - 990 g
Bezug
Baumwolle
Pflegehinweis
Waschbar bei bis zu 60 °C
Wärmeklasse
mittelwarm
Qualitätssiegel
Öko-Tex Standard 100, NOMITE
Preis
1.999,00 EUR
Hier erhältlich
Vorschau
BEDSURE Daunendecke 155x220 Winter Federbettdecke...
Größen
135 cm x 200 cm, 155 cm x 220 cm, 200 cm x 200 cm, 200 cm x 220 cm
Daunenanteil
60 %
Federanteil
40 %
Füllgewicht
900 g - 1950 g
Bezug
Baumwollmischgewebe
Pflegehinweis
Bei niedrigen Temperaturen waschbar
Wärmeklasse
warm, extra warm
Qualitätssiegel
Öko-Tex Standard 100, RDS
Preis
99,99 EUR
Hier erhältlich
Vorschau
Böhmerwald Komfort Daunendecke,...
Größen
135 cm x 200 cm, 155 cm x 200 cm, 155 cm x 220 cm, 200 cm x 200 cm
Daunenanteil
90 %
Federanteil
10 %
Füllgewicht
300 g - 1780 g
Bezug
Baumwolle
Pflegehinweis
Waschbar bei bis zu 60 °C
Wärmeklasse
sommerleicht, leicht, normal, warm, extra warm
Qualitätssiegel
Öko-Tex Standard 100
Preis
128,50 EUR
Hier erhältlich

Was ist eine Daunendecke?

Eine Daunendecke, oftmals auch Federbett oder Duvet genannt, ist eine Bettdecke, die mit Daunen oder einer Mischung aus Daunen und Federn gefüllt ist. Hier weitere Fakten über die Daunendecke:

  • Für die Bezeichnung Daunendecke ist es notwendig, dass die Füllung zu mindestens 60% aus Daunen besteht.
  • Der missverständliche und altertümliche Begriff Halbdaune bezeichnet eine Mischung aus 15 % Daunen und 85 % Federn.
  • Daunen sind Unterfedern oder auch Flaumfedern, die bei Wassergeflügel das Unterkleid bilden und sie sowohl vor Kälte als auch vor Hitze schützen.
  • Während Federn den gesamten Körper bedecken, befinden sich Daunen nur im Brust- und Bauchbereich.

Charakteristisch für Daunen sind ein punktförmiger Kern und feine, lange und weiche Federverästlungen. In den Hohlräumen zwischen den Härchen kann Luft eingeschlossen werden, sodass Kälte gut isoliert wird. Daunen bieten daher als dreidimensionale Gebilde eine hohe Füllkraft oder auch Volumen bei geringem Gewicht. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Elastizität von Daunen. Einzelnen Daunen können auch nach Belastung wieder schnell in ihre ursprüngliche Form zurückfinden.

Die beste Daunendecke: Füllung einer Daunendecke
Daunen sind zarter als Federn und bieten hohe Elastizität und optimale Isolierkraft. Bild: iStock

Für Bettwaren werden Daunen von Enten und Gänsen verwendet. Gänsedaunen bieten grundsätzlich die bessere Qualität, da sie größer sind und damit besser vor Kälte schützen. Auch im Aufbau sind Unterschiede zu erkennen, sodass die Gänsedaune stärker ist und mehr Füllkraft hat. Die wohl beste Daunendecke beinhaltet die hochwertigsten und auch teuersten Daunen von Eiderenten

Wie werden Daunen gewonnen?

Bei Daunen handelt es sich um ein tierisches Naturprodukt. Oftmals wird angenommen, dass Daunen lediglich ein Nebenprodukt der Schlachtung darstellen. In der Realität ist das allerdings nur bedingt der Fall. Für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt und Tieren ist es notwendig zu hinterfragen, woher die verwendeten Daunen stammen. Bei der Produktion gibt es verschiedene Methoden, um Daunen zu gewinnen. 

Lebendrupf

Ursprünglich wurden im Rahmen der Mauser der Vögel die Daunen mehrmals jährlich per Hand abgenommen. Während der Mauser findet ein hormonell gesteuerter Federwechsel statt. Dabei sind auch Daunen nicht mehr fest angewachsen. In dieser Zeit kann das Rupfen für die Tiere bei vorsichtiger Handhabung weitestgehend schmerzfrei ablaufen.

In der gesamten EU ist das Rupfen außerhalb der Mauser grundsätzlich verboten. In der gewerblich oder industriell betriebenen Vogelzucht wird allerdings kaum auf individuelle Mauserprozesse der Vögel geachtet. Grund dafür ist, dass bei Massentierhaltung die Kapazitäten fehlen, den einzelnen Tieren gerecht zu werden und umgekehrt die Arbeitsbedingungen dürftig sind. Um dennoch möglichst viel Profit zu erlangen, werden den fixierten Vögeln mehrmals jährlich unter Zeitdruck teilweise ganze Federbüschel herausgerissen. Dies kann zu Traumata, Verletzungen und sogar Knochenbrüchen führen und stellt keinesfalls eine tiergerechte und -freundliche Praxis dar.

Trotz der gesetzlichen Grundlage kann nicht garantiert werden, dass die auf dem Markt verfügbaren Produkte im Sinne des Tierwohls gewonnen wurden. Kontrollen werden nur selten ausgeführt und außerdem werden große Mengen Daunen unter anderem aus China nach Deutschland importiert.

Stopfmast

Zur Herstellung der französischen Delikatesse “Foie gras” werden Gänse über ein Metallrohr im Hals mehrmals täglich zwangsernährt, damit ihre Leber in kürzester Zeit auf ein Vielfaches anwächst. Für den maximalen Gewinn werden die Gänse nach der Schlachtung gerupft und ihre Federn und Daunen verkauft. Die Stopfleberproduktion ist inzwischen in den meisten europäischen Ländern verboten. Der Import und Verkauf sind allerdings zulässig.

Schlacht- oder Totrupf

Daunen werden in der Geflügelzucht auch häufig nach der Schlachtung gewonnen. Besonders in Ländern mit einer hohen Nachfrage nach Gänse- und Entenfleisch fallen dadurch auch große Mengen an Daunen und Federn an. Meistens werden die Tiere nach der Schlachtung zunächst maschinell gerupft, bevor anschließend das Fleisch weiterverarbeitet wird.

Ausnahme: Eiderdaunen

Eiderdaunen stammen von Eiderenten, die selten anzutreffen sind und unter Naturschutz stehen. Sie leben wild in den nördlichen Meeresregionen Europas, Nordamerikas und Ostsibiriens. Während der Brutzeit polstern Eiderenten die Nester mit Daunen und Federn aus. Verlassen die jungen Enten das Nest, können die Daunen eingesammelt werden. 

Beste Daunendecke: Eine Eiderente sitzt auf ihrem Nest.
Mit Daunen und Federn hält die Eiderente das Nest ihrer Nachkommen warm. Bild: iStock

Wissenswertes

Bettdecken, die mit Daunen gefüllt sind, gibt es in vielen verschiedenen Variationen. So werden Decken mit unterschiedlichem Daunenanteil angeboten und mit Gänse- und/oder Entendaunen befüllt. Außerdem gibt es Modelle aus neuen, sowie aus aufbereiteten Federn und Daunen. Ebenfalls spielt die Herkunft eine Rolle. Daunen von Tieren aus kälteren Regionen wie Kanada oder Sibirien gelten als hochwertiger, da hier die Wärmeleistung die höchste ist. Die Herkunft ist folglich für den Preis ebenso wie die Qualität ausschlaggebend. Für Transparenz auf dem Daunen- und Federmarkt sorgen die von Normen vorgegebenen Kennzeichnungen, die Unterteilung in Handelsklassen sowie verschiedene Qualitätssiegel.

Normen für Daunendecken

Normen dienen der Einheitlichkeit und sorgen dafür, dass Missverständnisse vermieden werden. In vielen verschiedenen Normen werden unterschiedliche Aspekte beleuchtet und Standards formuliert. So definiert DIN EN 1885 Grundbegriffe, die in der Feder- und Daunenindustrie verwendet werden. DIN EN 12934 beschäftigt sich mit der Kennzeichnung von Federn und Daunen als Füllmaterial. Die Zusammensetzung des Verhältnisses von Daunen und Federn ist zwingend anzugeben. Für Angaben zur Geflügelart und der Handelsklasse gelten exakte Bestimmungen, jedoch sind sie freiwillig. Für Bettwaren, die ausschließlich mit Federn und/oder Daunen gefüllt sind, gibt es zusätzliche Bestimmungen in DIN EN 13186.

Qualitätssiegel für Daunendecken

Verschiedene Zertifizierungsprogramme überprüfen die Produkte auf ihre Eigenschaften und auch die Herkunft und Qualität der verwendeten Materialien. 

Darauf solltest du beim Kauf einer Daunendecke achten

Um unter den vielen verschiedenen Varianten die für dich beste Daunendecke zu finden, gibt es einige Kriterien zu beachten.

Größe

Bei der Größe kommt es darauf an, ob du die Decke allein oder gemeinsam mit deinem Partner nutzen möchtest. Auch deine oder euere Körpergröße ist entscheidend. Bettdecken haben üblicherweise die Größe 135×200 cm. Für Menschen über 180 cm empfiehlt es sich zu einer längeren Decke mit den Maßen 135×220 cm zu greifen. Bettdecken in Komfortgröße sind breiter und in den Maßen 155×200 cm und 155×220 cm erhältlich. Für zwei Personen eignen sich die Maße 200×200 cm sowie 200×220 cm.

Wärmeklasse

Unter den Daunendecken gibt es unterschiedliche Wärmeklassen, die auf die verschiedenen Temperaturen sowie auf die Temperaturempfindlichkeit abgestimmt sind. So sind Decken der Wärmeklasse 1 für den Sommer ideal und haben demnach eine geringere Füllmenge als eine dicke Winterdecke. In der Wärmeklasse 2 finden sich Decken, die als Übergangsdecken dienen oder auch ganzjährig verwendet werden können. Wärmeklasse 3 bietet sich als Sommerdecke für leicht frierende Menschen oder Winterdecke für leicht schwitzende Menschen an. Abschließend finden sich in Wärmeklasse 4 gut wärmende Winterdecken, sowie sehr warme Winterdecken in Wärmeklasse 5. 

Füllung

Die Füllung besteht bei Daunendecken entweder nur aus Daunen oder einem Daunen-Federn-Gemischt. Sind Federn beigefügt, wird dadurch bewirkt, dass die Decke schwerer ist. Durch ihre flache Form isolieren Federn weniger und bieten keinen wärmenden Effekt. Eine reine Daunendecke ist leicht, warm und klimatisiert optimal. Das wirkt sich ebenfalls auf den Preis aus. Weiterhin ist relevant, woher die Füllmaterialien stammen und von welchem Vogel. Gänsedaunen sind oftmals größer und bieten dadurch eine bessere Isolierwirkung. Die Füllmenge hängt mit der Wärmeklasse der Decke zusammen. So hat eine Winterdecke ein höheres Füllgewicht als eine Sommerdecke mit den gleichen Bestandteilen.

Hülle

Für die beste Daunendecke spielt neben der Füllung ebenso die Qualität der Hülle eine entscheidende Rolle. Häufig besteht diese aus Baumwolle. Vorteile sind dabei die feine Struktur, die hohe Festigkeit und die geringe Elastizität der Baumwolle. Generell sollte der Stoff für die Hülle bei Daunendecken verhindern können, dass Daunen oder Federn nach außen gelangen. Die Daunendichte ist ebenfalls eine Eigenschaft der Hülle, die die Decke zusätzlich allergikerfreundlich macht. Hautschuppen können erst gar nicht in die Füllung gelangen. Eine gute Atmungsaktivität ist ebenfalls wünschenswert.

Reinigung

Zur Pflege der Daunendecke sollte diese bestenfalls täglich aufgeschüttelt und gelüftet werden. Beim Lüften strömt im Idealfall viel frische Luft durch die Decke. Dadurch wird der Abtransport von Feuchtigkeit begünstigt. Aufschütteln sorgt für eine optimale Verteilung der Daunen und Federn. Für hygienischen Schlaf sollten Bettdecken regelmäßig gewaschen werden. Zu beachten sind hierbei besonders die Pflegehinweise auf dem Waschetikett. Üblicherweise können Daunendecken bei 60 °C gewaschen werden.

Dabei sollte spezielles Daunenwaschmittel verwendet werden, notfalls genügt auch Fein- oder Wollwaschmittel. Vollwaschmittel kann den natürlichen Fettfilm der Daunen angreifen und mit Weichspüler könnten Daunen verklumpen und verkleben. Nach der Wäsche wird empfohlen, die Decke im Trockner zu trocknen. Es sollten mehrere kurze Trockengänge bei niedriger Temperatur ausgeführt werden, bis das Federbett vollständig getrocknet ist. Saubere Tennisbälle können mit in den Trockner gelegt werden, damit die Daunendecke während des Trocknens aufgeschüttelt wird. Dadurch soll zusätzlich ein Verklumpen vermieden werden.

Tierwohl

Um sich guten Gewissens in die Federn legen zu können, sollten die Daunen und Federn tierfreundlich gewonnen worden sein. Besonders Lebendrupf und Stopfmast sollte vermieden werden. 

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Daunendecken gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Besonders relevant ist bei der Auswahl die Wärmeklasse, die Größe sowie die Herkunft der Bestandteile.
  • Bettwaren aus Daunen sind meist gut für Allergiker geeignet, da das Gewebe der Hülle dicht gewebt ist. Außerdem lassen sie sich oftmals bei 60 °C in der Waschmaschine waschen. Zusätzlich kannst du auf eine NOMITE-Zertifizierung achten.
  • Verschiedene Normen und Siegel sollen für Einheitlichkeit sowie Transparenz sorgen. So sind Bezeichnungen geregelt und ebenfalls soll Herkunft vollständig belegt werden, damit Verbraucher über die Produktionsumstände informiert sind.

Oft gestellte Fragen

Worauf sollte ich beim Kauf einer Daunendecke achten?

Bei der Auswahl einer Daunendecke kommt es auf die Größe, die Wärmeklasse, die Materialien und deren Beschaffenheit an. Besonders wichtig ist hierbei auch die Herkunft und eine tierfreundliche Produktion.

Auf welche Daunen sollte man bei einer guten Daunendecke setzen?

Gänsedaunen bieten grundsätzlich eine bessere Qualität als Entendaunen, da sie größer sind und damit besser vor Kälte schützen. Auch im Aufbau sind Unterschiede zu erkennen, sodass die Gänsedaune stärker ist und mehr Füllkraft hat. Die hochwertigsten und auch teuersten Daunen stammen allerdings von Eiderenten. 

Was sind Halbdaunen?

Der missverständliche und altertümliche Begriff Halbdaune bezeichnet eine Mischung aus 15 % Daunen und 85 % Federn.

Ist die Daunendecke als Allergiker Bettwäsche geeignet?

Bettwaren aus Daunen sind meist gut für Allergiker geeignet, da das Gewebe der Hülle dicht gewebt ist. Außerdem lassen sie sich oftmals bei 60 °C in der Waschmaschine waschen. Zusätzlich kannst du auf eine NOMITE-Zertifizierung achten.

Kann man Daunendecken in der Waschmaschine reinigen?

Für hygienischen Schlaf sollten Bettdecken regelmäßig gewaschen werden. Zu beachten sind hierbei besonders die Pflegehinweise auf dem Waschetikett. Üblicherweise können Daunendecken bei 60 °C gewaschen werden.

Welches Waschmittel sollte ich für Daunendecken verwenden?

Bei der Wäsche sollte spezielles Daunenwaschmittel verwendet werden, notfalls genügt auch Fein- oder Wollwaschmittel. Vollwaschmittel kann den natürlichen Fettfilm der Daunen angreifen und mit Weichspüler könnten Daunen verklumpen und verkleben.

Quellen

Letzte Aktualisierung am 4.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.
Autor Profilbild

Sebastian Vogt

Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de