Gesunder Schlaf

Hilft warme Milch mit Honig wirklich beim Einschlafen?

Hilft warme Milch mit Honig wirklich beim Einschlafen?

Hin und wieder hat jeder mal Probleme mit dem Einschlafen. Behandlungsbedürftig ist das nicht sofort. Greif‘ lieber erst einmal auf altbewährte Hausmittel zurück, die deiner Großmutter schon geholfen haben. So bereitete sie beispielsweise warme Milch mit Honig zum Einschlafen zu.

Warme Milch mit Honig als Einschlafhilfe?
Ist warme Milch mit Honig ein Einschlaf-Elixir? Wir haben eine Expertin gefragt. Bild: Pexels

Hilft Milch mit Honig tatsächlich bei Einschlafproblemen?

Die Antwort auf die Frage lautet: Jein. „Die Kombination aus Milch und Honig liefert in gewisser Hinsicht schon eine gute Grundlage für einen Schlummertrunk: Die warme Milch enthält nämlich die Aminosäure Tryptophan, die dank des Honigs besonders gut von unserem Körper aufgenommen wird“, erklärt die Diplom-Oecotrophologin Jutta Schmolke.

Sie gibt jedoch zu bedenken: „Tryptophan ist zwar die Vorstufe des ,Schlafhormons‘ Melatonin. Unser Körper nimmt allerdings mit einer Tasse warmer Honigmilch nicht so viel Tryptophan auf. Eine schlaffördernde Wirkung hat die Aminosäure nämlich erst in größeren Mengen.“  

Trotzdem kannst du, auch ohne literweise warme Milch in dich hineinzuschütten, mit einer einzigen Tasse des köstlichen Getränks etwas für deinen Schlaf tun. Jutta Schmolke macht deutlich: „Die Wärme des süßen Schlummertrunks tut einfach gut und vermittelt ein Gefühl der Geborgenheit – ,einfach‘ allein deshalb, weil Erinnerungen an früher geweckt werden: Wer zum Beispiel als Kind von seinen Eltern einen Becher warme Milch mit Honig vor dem Einschlafen bekommen hat, dürfte auch als Erwachsener davon profitieren.“

Übrigens kannst du den positiven psychologischen Effekt von Kindheitsritualen auch auf andere Weise nutzen: Indem du zum Einschlafen zum Beispiel Hörbücher hörst, wie einst als Kind Hörspielkassetten.

So einfach machst du warme Milch mit Honig zum Einschlafen

Die Ernährungsexpertin Jutta Schmolke kennt das richtige Mischverhältnis für deinen Schlummertrunk: „In 200 Milliliter erwärmter Milch gibst du einen Teelöffel Honig, der sich in der warmen Milch auflöst.“ Am besten trinkst du die lauwarme Honigmilch vor dem Schlafengehen in kleinen Schlucken.

Warme Getränke fördern das Einschlafen

Bei der Honigmilch hilft die Wärme tatsächlich fast sogar mehr als die Inhaltsstoffe. Deshalb tut ein warmer Tee vor dem Schlafengehen auch gut. Wirklich einschlaffördernd wirken zum Beispiel Lavendel– oder Baldriantee. Sie beruhigen nachweislich die Nerven und bringen dich dadurch dem Schlaf einen Schritt näher. 

Die Teekombination aus den drei Heilpflanzen Hopfen, Baldrian und Melisse ergänzen sich in ihrer Wirkung. Sie beruhigen, sind schlaffördernd und unterstützen einen ruhigen und entspannten Schlaf. So wie übrigens auch Haferflocken. Sie beruhigen die Nerven und sind obendrein eine Quelle für natürliches Melatonin.

Aufgepasst bei Heilpflanzen: Ingwer oder Rosmarin wirkt zum Beispiel eher anregend. Deshalb vor dem Schlafengehen dann doch besser eine Tasse warme Milch mit Honig statt Ingwertee mit Rosmarin. Da machst du garantiert nichts falsch! Für weitere Tipps und Tricks aus Omas Wissenskiste rund um das Thema Einschlafen kannst du auch hier nachlesen: Hausmittel zum Einschlafen.

Die Diplom-Oecotrophologin Jutta Schmolke hat sich als Journalistin auf Ernährungsthemen spezialisiert.

Autor Profilbild

MeinSchlaf.de