Gesunder Schlaf

3 Tricks, mit denen du dich an deine Träume erinnern kannst

3 Tricks, mit denen du dich an deine Träume erinnern kannst

Jeder Mensch träumt —  aber nicht jeder kann sich an seine Träume erinnern. Die meisten sind wenige Sekunden nach dem Aufwachen schon wieder aus unserer Erinnerung gelöscht. Wir haben 3 Tipps, mit denen du dich besser an deine Träume erinnern kannst. 

Nicht jeder Mensch erinnert sich nach dem Aufwachen an seine Träume. Bild:iStock

Ob wir uns nun daran erinnern oder nicht, wir träumen jede Nacht. Trotzdem kommt es häufiger vor, dass manche Menschen behaupten, sie würden selten oder nie träumen, während andere sich anscheinend mühelos fast jede Nacht an ihre Träume erinnern können. In unserem Artikel Warum sich nicht jeder an seine Träume erinnern kann erfährst du, welche Ursachen dahinter stecken können. 

Trotzdem gibt es einige Tipps, die dir helfen können, deine Traumerinnerung zu verbessern. Wir haben drei zusammengestellt: 

1. Nach dem Aufwachen nicht bewegen und still liegen bleiben

Wenn du aus einem Traum erwachst, kann es helfen, zunächst ganz still zu halten und dich nicht zu bewegen. Während der Traumphase (REM-Phase) ist deine Muskulatur vollkommen erschlafft und du bist nicht fähig dich während dieser Zeit zu bewegen. Mit der Aktivierung der Muskulatur beginnt sich deine „Traum-Festplatte“ wieder zu löschen. Bleibe also lieber noch einige Minuten länger im Bett und warte, ob sich noch Traumerinnerungen bilden. Versuche die Augen geschlossen zu halten und dich auf den Traum zu konzentrieren. 

2. Benutze ein Traumtagebuch 

Direkt nach dem Aufwachen fällt es am leichtesten, sich an seine Träume zu erinnern. Es ist daher eine gute Möglichkeit, einen kleinen Notizblock mit einem Stift neben dem Bett aufzubewahren, damit du die nächtlichen Geschehnisse direkt notieren kannst. Später kannst du dann versuchen, die Notizen zusammenzufügen. Schon einfache Schlüsselwörter, Szenen und Phrasen werden dir tagsüber helfen, sich an den Traum zu erinnern.

3. Vor dem Einschlafen drei Gläser Wasser trinken 

Ein weiterer Trick besteht darin, kurz vor dem Schlafengehen drei große Gläser Wasser zu trinken – das behaupten zumindest Wissenschaftler der Universität Harvard. Durch die erhöhte Flüssigkeitsaufnahme wirst du im Laufe der Nacht häufiger zum Urinieren aufgefordert. Meistens weckt dein Körper dich direkt nach deinem REM-Zyklus auf, genau dann wenn du dich am ehesten an deine Träume erinnern kannst. Aber Vorsicht bei dieser Taktik: Besonders erholsam ist der Schaf dann nicht. 

Autor Profilbild

Nele Jacobs

Online-Volontärin bei MeinSchlaf.de