Gesunder Schlaf

Sorgt Duschen vor dem Schlafengehen für besseren Schlaf?

Sorgt Duschen vor dem Schlafengehen für besseren Schlaf?

Viele Menschen duschen morgens, um frisch und munter in den Tag zu starten. Aber wer seinen Schlaf verbessern möchte, sollte seine Dusche auf den Abend verlegen. Wir erläutern die Vorteile des nächtlichen Duschens und erklären, wie es den Schlaf verbessern kann.

Laut Experten kann eine nächtliche Dusche unseren Schlaf beeinflussen.
Laut Experten kann eine nächtliche Dusche beim Einschlafen helfen. Bild: iStock/ vadimguzhva

Für viele Menschen ist eine Dusche oder ein Bad am Abend eine gute Möglichkeit, um den Schmutz und Stress des Tages abzuwaschen und den nächsten Morgen Zeit zu sparen. Doch Studien legen nun nahe, dass eine Dusche vor dem Zubettgehen auch helfen kann, schneller einzuschlafen — vorausgesetzt man passt den richtigen Zeitpunkt ab.

Die Körpertemperatur spielt eine wichtige Rolle für unseren zirkadianen Rhythmus. Der zirkadiane Rhythmus steuert neben einer Vielzahl biologischer Funktionen und Vorgängen auch unseren Schlaf-Wach-Rhythmus. Im Laufe des Tages schwankt unsere Körperkerntemperatur, wobei sie zum Abend hin eine natürliche Absenkung erfährt. Diese Temperaturveränderung signalisiert dem Gehirn, dass es Zeit ist, Melatonin auszuschütten und sich auf den Schlaf vorzubereiten

Mehr zu diesem Thema findest du in unserem Artikel Was ist die normale Körpertemperatur im Schlaf?.

Die Vorteile einer heißen Dusche vor dem Schlafengehen

Forschende haben nun herausgefunden, dass insbesondere eine heiße Dusche oder ein warmes Bad vor dem Zubettgehen diesen natürlichen Prozess der Temperaturregulierung beeinflussen kann. Auch wenn es kontraintuitiv erscheint: Das warme Wasser unterstützt den Körper, sich abzukühlen.

Zwar erwärmt eine heiße Dusche oder ein Bad den Körper zunächst, das warme Wasser erhöht jedoch auch die Körpertemperatur, was wiederum die Durchblutung angeregt. Steigen wir nun aus der Dusche, entweicht unsere Körperwärme dank der erhöhten Blutzirkulation schneller aus dem Körper. Diese rasche Abkühlung der Kerntemperatur trägt nachweislich dazu bei, dass wir schneller einschlafen und einen tieferen Schlaf finden. 

Wichtig dabei ist jedoch, nicht zu spät zu duschen. Experten empfehlen das Duschen oder Baden so zu planen, dass man etwa eineinhalb Stunden vor dem Schlafengehen fertig sind. Auf diese Weise geben wir unserem Körper genug Zeit, sich abzukühlen und sich auf die Nacht vorzubereiten.

Du möchtest noch mehr über das Thema Schlaf erfahren? Dann folge uns auf InstagramFacebook und Pinterest

Das könnte dich auch interessieren:

Autor Profilbild

Nele Jacobs

Online-Volontärin bei MeinSchlaf.de