Gesunder Schlaf

Schlafdauer: Ist zu viel Schlaf schädlich?

Schlafdauer: Ist zu viel Schlaf schädlich?

In einer neuen Studie hat ein britisches Forschungsteam angeblich die ideale Schlafdauer herausgefunden. Nach dieser Studie kann auch zu viel Schlaf schädlich sein. Was ist dran an der Studie? Gibt es wirklich die eine gute Schlafdauer? Wir haben nachgeforscht.

Schlafdauer: Frau liegt im Bett und schläft.
Hängt unsere körperliche Gesundheit tatsächlich an der Schlafdauer? Bild: iStock

Für die Studie wertete das englische Forscherteam die Daten von über 500.000 Menschen zwischen 38 und 73 Jahren aus. Die Daten kamen dafür aus der UK Biobank – eine biomedizinische Datenbank und Forschungsressource mit dem Zweck, die öffentliche Gesundheit zu verbessern. Grundlage für die Studie war der Zusammenhang zwischen Schlafdauer und kognitiver und psychischer Verfassung.

So wichtig ist die Schlafdauer laut Studie

Die Studie kam nach Auswertung der Daten zum Schluss, dass die optimale Schlafdauer genau sieben Stunden betrage. Jede Stunde, die man sich von dieser optimalen Zeit entferne – sei es durch weniger oder mehr Schlaf – habe laut Forscher negative Effekte auf die psychische und physische Gesundheit.

Zudem zeige die Studie, dass der menschliche Körper eine Beständigkeit der Schlafmenge brauche. Nur wer regelmäßig sieben Stunden schlafe und zur gleichen Zeit ins Bett ginge, würde von den positiven Effekten profitieren. Gerade der Tiefschlaf würde davon profitieren.

Vorsicht ist angebracht

Leider sind bei der englischen Studie Zweifel angebracht. Hauptgrund für die Skepsis ist bereits die Ausgangsposition. Nimmt man die Schlafdauer als Grundlage der Untersuchungen für geistige und körperliche Gesundheit, bleiben andere Faktoren, wie beispielsweise Lichtverschmutzung und Lärmbelastung unbeachtet. Diese spielen für die psychische und physische Gesundheit aber ebenfalls eine entscheidende Rolle.

Zudem haben zahlreiche andere Studien bewiesen, dass die optimale Schlafmenge durchaus ganz individuell schwanken kann. Des Weiteren:

Zu viel Schlaf ist auf Dauer allerdings tatsächlich ungesund. Unser Artikel erklärt, welche Dinge bei zu viel Schlaf passieren. Wie viel „zu lang“ allerdings bedeutet, ist – wie schon erwähnt – individuell. Als Faustregel gilt: Schlafzeiten zwischen sechs und neun Stunden gelten als unbedenklich. Alles darüber oder darunter lässt das Risiko auf diverse Erkrankungen steigen.

Du möchtest noch mehr über das Thema Schlaf erfahren? Dann folge uns auf Instagram, Facebook und Pinterest.

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de