Gesunder Schlaf

Diese 3 Dinge im Schlafzimmer sorgen für besseren Schlaf

Diese 3 Dinge im Schlafzimmer sorgen für besseren Schlaf

Schlechter Schlaf hat sich in Deutschland zu einem wahren Volksleiden entwickelt. Über 80 Prozent aller Arbeitnehmer schlafen gelegentlich oder regelmäßig schlecht. Wie gut, dass man mit ein paar Kniffen für besseren Schlaf sorgen kann. Wir sagen dir wie.

Ein kuscheliges Schlafzimmer sorgt für besseren Schlaf.
Die richtige Farben und Pflanzen können für besseren Schlaf sorgen. Bild: iStock/brizmaker

Laut einer DAK-Studie schlafen 80 Prozent aller Arbeitnehmer gelegentlich oder regelmäßig schlecht. Über zehn Prozent leiden sogar unter schweren Schlafstörungen, der sogenannten Insomnie. Meist sorgt Stress für schlechten Schlaf. Wie kann man für besseren Schlaf sorgen?

Bei Stress ist eine gute Schlafhygiene besonders wichtig. Schlafhygiene, das bedeutet unter anderem: Optimale Schlaftemperatur, leichtes Abendessen, geregelte Schlafenszeiten. Wenn du jetzt neugierig geworden bist, dann lies unseren Artikel über eine gute Schlafhygiene. Dort findest du noch viel mehr Tipps, die dir beim Einschlafen helfen. Aber auch die hier genannten Tipps können deinen Schlaf verbessern.

Diese Dinge sorgen für besseren Schlaf

Du glaubst gar nicht, wie empfindlich der menschliche Schlaf ist und wie viel Einfluss Gegenstände, Farben und Gerüche auf unseren Schlaf haben können. Wir haben hier drei Dinge aufgezählt, die für besseren Schlaf sorgen können.

1. Die richtige Wandfarbe

Ja, es gibt Farben, die sorgen für schlechten Schlaf und es gibt Farben die fördern den Schlaf. So gehören Rot und Lila zu den Farben, die du im Schlafzimmer meiden solltest. Blau und Braun hingegen sind schlaffördernde Farben. Das konnte in einer Studie sogar nachgewiesen werden.

Du willst mehr über Farben im Schlafzimmer wissen? Unser Artikel „Schlechter Schlaf: Meide diese 4 Wandfarben im Schlafzimmer“ sagt dir, welche Farben du aus dem Schlafzimmer verbannen solltest, wohingegen unser Artikel „Diese 3 Wandfarben fördern einen guten Schlaf“ dir passende Schlafzimmerfarben ans Herz legt.

2. Die richtigen Pflanzen

Auch Zimmerpflanzen können für besseren Schlaf sorgen. Sie reinigen die Luft von Schafstoffen, stoßen Düfte aus, die das Einschlafen erleichtern und befeuchten ganz natürlich die Luft. Allerdings müssen es die richtigen Pflanzen sein. Geeignet sind beispielsweise Birkenfeige und Bogenhanf. Mehr zu dem Thema findest du im Artikel: „5 Zimmerpflanzen, die deinen Schlaf verbessern können“.

3. Der richtige Duft

Ob Diffuser, Pillow-Spray oder Öl-Lämpchen: Der richtige Duft kann wie ein Schlaf-Booster wirken. Lavendel, Zitrone oder Jasmin sind nur einige der Düfte, die den Schlaf verbessern. Es gibt sogar Düfte, die Albträume vertreiben. Wichtig ist, dass du den Diffuser, die Duftstäbchen oder die Öl-Lampe nicht zu nah ans Bett stellst. Sonst drohen eher Kopfschmerzen und Unwohlsein.

Du möchtest noch mehr rund um das Thema Schlaf erfahren? Dann folge uns auf Instagram, Facebook und Pinterest.

Das wird dich auch interessieren:

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Senior Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de