Gesunder Schlaf

3 Schlaf-Hacks aus aller Welt

3 Schlaf-Hacks aus aller Welt

Schläfst du schlecht und möchtest zum Einschlafen einmal was Neues ausprobieren? Dann versuche doch einen unserer drei Schlaf-Hacks aus aller Welt. Vielleicht ist ja einer dabei, der dich ins Land der Träume schickt.

Schlaf-Hacks: Junge Frau entspannt in der Hängematte.
In vielen Ländern zählt die Hängematte zu den beliebtesten Schlaf-Hacks. Bild: Fotolia/Heorshe

In Deutschland gibt es so viele Hausmittel, Tricks und Schlaf-Hacks, die man ausprobieren kann, wenn man mal schlecht schläft. Das bekannteste Helferlein bei uns ist wohl die berühmte warme Milch mit Honig. Aber auch Tee gilt als probates Mittel zum Einschlafen und die warme Dusche wird ebenfalls gerne genutzt, um ins Land der Träume zu entschwinden.

Hinzu kommen immer mehr – nicht ganz ernstzunehmende – Tipps von TikTok, Instagram und Co. So soll beispielsweise eine spezielle Nachtmilch besonders wirksam bei Schlafproblemen sein. Manche schwören auch auf das sogenannte Moon Breathing, eine spezielle Atemübung. Und was macht der Rest der Welt? Wir schauen in andere Länder und ihre Einschlafgewohnheiten.

3 Schlaf-Hacks aus aller Welt

1. In Indien mit der Schlafbeere durch die Nacht

In Indien wird die Schlafbeere auch Ashwagandha genannt und in zahlreiche Getränke und Speisen gemischt. So zum Beispiel auch in der beliebten Blue Moon Milk, die inzwischen auch hierzulande Einzug in die Schlafzimmer gefunden hat. Eine tatsächliche Wirkung konnte der Schlafbeere bisher allerdings noch nicht nachgewiesen werden. Die Verbraucherzentrale warnt auf jeden Fall vor der Frucht. Mögliche Nebenwirkungen bei einer unsachgemäßen Dosierung stellen ein hohes Risiko dar.

2. Ein Bad für die Füße in China

In China werden die Füße – wie wäre es auch anders zu erwarten – schon seit Jahrhunderten zum Einschlafen gebadet. Die Methode gehört zur traditionellen chinesischen Medizin. Einfach warmes Wasser in eine Schüssel geben und die Füße für 20 Minuten darin eintauchen. Auf Wunsch können auch noch ätherische Öle oder Kräuter hinzugegeben werden. Angeblich entzieht das Fußbad dem Körper durch die Füße die negative Energie. Eine wirkliche Wirkung konnte bisher allerdings nicht nachgewiesen werden (wie auch bei der warmen Dusche vor dem Zubettgehen). Allerdings kann daraus eine gute Abendroutine werden, die dann beim Einschlafen helfen kann.

3. In Südamerika geht es in die Hängematte

Die Hängematte ist wohl DAS Symbol für Entspannung und Ruhe. Und das wohl auch nicht ohne Grund. Zumindest in Süd- und Mittelamerika gehört die Hängematte zu den beliebtesten Schlaf-Hacks. Tatsächlich wurde vor ein paar Jahren in einer kleinen Studie die Wirksamkeit der schaukelnden Matte nachgewiesen. Grund für die verbesserte Schlafqualität könnte das Schaukeln sein. Es erinnert uns unterbewusst an das Wippen im Mutterleib und das beruhigt. Allerdings – so ehrlich muss man sein – war die Studie viel zu klein, um wirklich Aussagekraft zu haben.

Und welche Schlaf-Hacks kennst du?

Du möchtest noch mehr rund um das Thema Schlaf erfahren? Dann folge uns auf Instagram, Facebook und Pinterest.

Das wird dich auch interessieren:

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Senior Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de