Gesunder Schlaf

3 Gründe, warum Mandeln beim Einschlafen helfen

3 Gründe, warum Mandeln beim Einschlafen helfen

Mandeln sind gesund und lecker. Nicht umsonst gehören sie zu den beliebtesten Nüssen in Deutschland. Mandeln können aber noch viel mehr, denn die kleinen Kerne unterstützen auch deinen Schlaf. Und das ganz natürlich. Wie? Wir nennen drei Eigenschaften.

Helfen Mandeln beim Einschlafen? Eine Schüssel Mandeln.
Wie können Mandeln beim Einschlafen helfen? Wir verraten es dir! Bild: adobestock

Strenggenommen ist die Mandel gar keine Nuss, sondern ein Kern. Botanisch wird sie nämlich dem Steinobst zugeordnet, wie der Pfirsich oder die Aprikose. Ebenso gehört der Mandelbaum zu den Rosengewächsen und wird von vielen Fachleuten auch als „Die Königin der Rosenfamilie“ genannt.

Kein Wunder also, dass der leckere Kern so beliebt und vor allem gesund ist. Schon vor Jahren entdeckten US-Wissenschaftler in einer Studie die stärkende Wirkung von Mandeln auf unser Herz-Kreislauf-System. Und das Beste kommt noch: Für den Schlaf sind sie auch noch gut. Wie können Mandeln beim Einschlafen helfen? Das erklären wir dir mit unseren drei Gründen.

3 Gründe, warum Mandeln beim Einschlafen helfen

1. Mandeln enthalten Tryptophan

Tryptophan ist eine Aminosäure, die von unserem Körper in Serotonin umgewandelt wird. Und dieses Hormon hilft uns zu relaxen und zu entspannen. Auch bei der Produktion von Melatonin ist Tryptophan beteiligt. Es ist also ein wichtiger Bestandteil unseres körperlichen Einschlaf-Mechanismus. Deshalb können bereits kleine Mengen Mandeln beim Einschlafen helfen.

Übrigens enthält auch Kirschsaft viel Tryptophan.

2. Mandeln enthalten Magnesium

Mandeln enthalten Magnesium. Und das nicht zu knapp. Rund 170 Milligramm Magnesium sind in 100 Gramm Mandeln enthalten. Das ist mehr als die Hälfte (bei Frauen) oder fast die Hälfte (bei Männern) unseres Tagesbedarfs. Magnesium ist besonders gut gegen verspannte Muskeln und lässt sie entspannen. Und dadurch fällt uns das Einschlafen leichter.

3. Mandeln machen satt

Mandeln enthalten viel Ballaststoffe und Eiweiße. Genau die Stoffe, die lange satt machen. Das zügelt unseren Appetit und wir bekommen nicht so schnell Heißhunger. Zudem liegen sie nicht so schwer im Magen und regeln trotzdem unsere Magensäure. Es kommt also nicht zu Sodbrennen, wenn man sich hinlegt. Aber Vorsicht: Mandeln enthalten auch eine Menge Kalorien (570 Kcal pro 100 Gramm). Deswegen nicht zu viel der leckeren Kerne essen, denn das schlägt schnell auf die Hüfte.

Autor Profilbild

Alexander Scherb

Online-Redakteur bei MeinSchlaf.de